Die 5 coolsten Attraktionen für Hochzeiten

  • Datum: 11.02.2018
  • Themen

Der “schönste Tag im Leben” will in den meisten Fällen von langer Hand geplant sein. Etwas Besonders? Unbedingt! Langeweile? Auf keinen Fall! Leider sind Besonderheiten oftmals mit jeder Menge Geld verbunden, die das Budget des Paares bei weitem sprengen. Wir haben uns daher für Euch nach bezahlbaren coolen Attraktionen für Euren besonderen Tag umgesehen und wünschen Euch viel Spaß beim Stöbern und Planen!

PS: Natürlich eignen sich unsere Tipps auch für Hochzeitsgäste, die dem Brautpaar eine Freude machen möchten. Sprecht jedoch vorher bitte unbedingt mit den Trauzeugen, damit die Idee auch sinnvoll in den Tagesplan eingebunden werden kann. 

  1. Mottohochzeit

Sicherlich habt ihr bereits von den coolen Mottopartys im Bekanntenkreis gehört oder selbst eine besucht. Diese Art der Feierlichkeit ist nicht nur witzig und cool, sie erleichtert Euch auch ungemein die Planung. Warum das? Das gewählte Motto zieht sich wie ein roter Faden durch den Tag; ihr könnt damit also sowohl Spiele, Musik, Dekoration, Essen & Getränke usw. leichter planen und ausrichten.

Doch welches Motto wählen? Das hängt völlig von Eurer Persönlichkeit ab. Was für das eine Brautpaar verlockend klingt, ist für das nächste albern und abschreckend. Wer seine Hochzeit nicht ganz gewagt gestalten möchte, entscheidet sich am besten für eine Farbe. Der Tag kann so unter dem Motto “schwarz-weiß oder “rot” stehen. Bei der Wahl eines solchen Themas bleibt Euch viel Gestaltungsfreiraum was Dekoration, Location und Essen anbelangt. Ebenfalls beliebt sind Motto-Hochzeiten, die sich auf verschiedene Jahrzehnte oder Epochen beziehen (70er Jahre, 20er Jahre, Renaissance usw. )

Wer´s ausgefallener mag, richtet den Tag nach einem Motto aus, bei dem sich Eure Gäste vollständig verkleiden dürfen. Beliebte Themen sind unter anderem “Hollywood”, “Antike”, “Wilder Westen”, “Rockabilly” , “Märchen” usw. Selbstverständlich brauchen sich Eure Hochzeitsgäste nicht extra ein teures Kostüm zu kaufen; zahlreiche Kostümverleih-Betriebe in größeren Städten sind bereits auf den Zug der Motto-Partys aufgesprungen und bieten vielerlei Verkleidungsmöglichkeiten.

Für Gäste: Preisvergleichen lohnt sich; wer ein pompöses Renaissance-Kleid tragen möchte, ist oftmals beim Kostümverleih preislich besser beraten. Ein Faschingskostüm wie ein Cowboy oder Indianer habt ihr vielleicht sogar im Schrank hängen oder ihr könnt selbiges für kleines Geld erwerben.

2. Hochzeitsfeuerwerk

Ein großes pompöses Feuerwerk ist zugegebenermaßen nicht ganz billig. Es macht jedoch auch ordentlich was her – und das nicht nur für das Brautpaar, sondern auch für die Gäste. Doch Achtung: Außerhalb von Silvester braucht ihr eine Genehmigung, um die Raketen in den Himmel zu schießen. Im Regelfall ist hierfür das ansässige Ordnungsamt zuständig. Der wichtigste Faktor, ob Euer Vorhaben in die Tat umgesetzt werden kann, ist unter anderem die Location selbst. Feuerwerke dürfen nämlich nur unter strengen Auflagen und zu bestimmten Uhrzeiten ausgeführt werden.

Bis die gewünschte Genehmigung (oder auch Absage) eintrifft, müsst ihr aber ein paar Wochen Bearbeitungszeit einplanen – fragt also bitte beizeiten an oder beauftragt einen Fachmann mit der Durchführung. Gerne übernehmen wir selbst die Planung und Durchführung für Euer ganz persönliches Feuerwerk. Näheres lest ihr hier. 

Wer nach einer günstigeren Option sucht, kann sich natürlich im Web auch über die einzelnen Möglichkeiten der Pyrotechnik informieren und Preise vergleichen. Herzen aus Feuer, Rauch- und Nebelartikel, verschiedenste Wunderkerzen usw. sind etwas bodenständigere Utensilien, mit denen ihr dennoch eine ganz bezaubernde Stimmung erzielen könnt.

3. Foodtruck, Kaffeebar oder Eiswagen

Der letzte Schrei derzeit sind zweifelsohne die vielfältigen Food-Trucks. Sicher hast auch Du schon davon gehört oder Dich an den feilgebotenen Köstlichkeiten gelabt. Die Idee dahinter ist in der Tat nicht schlecht: Leckeres wird direkt vor Deinen Augen zubereitet und ausgegeben. So kannst Du sicher sein, dass das Essen nicht nur heiß, sondern auch frisch gekocht ist. 

Natürlich gibt es auch unter den Food-Truck-Eigentümer schwarze Schafe, die für lieblos und teils geschmacklich fragwürdiges Essen jede Menge Geld verlangen. Die meisten jedoch sind vom typischen Fast-Food-Geschmack weit entfernt und geben sich alle Mühe, Gaumen und Augen zu erfreuen.

Auch für Festlichkeiten erfreuen sich die Trucks steigender Beliebtheit. Wer beispielsweise die Gäste und Spalier-Steher nach der Kirche oder dem Standesamt auf ein Glas Sekt/eine Tasse Kaffee und Häppchen einladen möchte, muss dafür nicht extra ein Kaffee oder Vereinsheim anmieten. Mobile Food-Trucks kommen direkt an den Ort des Geschehens und verköstigen Eure Gäste mit frischen Leckereien. Ebenfalls sehr beliebt ist eine mobile Kaffeebar oder auch ein Eiswagen an sehr heißen Sommertagen.

Die Food-Trucks sind nicht nur praktisch, sie machen auch optisch etwas her und bleiben sicherlich auch bei Euren Gästen in bester Erinnerung. Auf www.foodszene.de findet ihr jede Menge verschiedene Anbieter nach Stadt aufgelistet. Vergleicht Preise und Angebote – sicherlich ist auch für Euren großen Tag der richtige Truck dabei.

4. Hochzeitszeitung einmal anders

Das Prinzip einer Hochzeitszeitung bedarf vermutlich keiner Erklärung. Freunde oder die Trauzeugen erstellen mit Hilfe der nahen Verwandtschaft und weiteren Freunden für das Brautpaar eine Hochzeitszeitung, die Bilder und lustige Inhalte rund um die Eheleute enthält. Selbige wird gegen einen kleinen Obolus auf der Hochzeit verkauft – das Geld kommt dem Brautpaar zu Gute. So weit – so normal.

Wer vom Ursprungsschema abweichen möchte, kann den zeitlichen Ablauf umdrehen. Auf der Hochzeit selbst werden Bilder geschossen, Interviews gemacht, Wünsche aufgeschrieben usw. Entweder ihr als Brautpaar beauftragt im Voraus jemanden Eurer Gäste, der sich dieser (doch zeitaufwändigen und anspruchsvollen) Aufgabe annimmt, oder ihr stellt genau zu diesem Zweck eine Person gegen Bares ein. Die Hochzeitszeitung wird einige Wochen nach Eurer Hochzeit dann an Eure Gäste versandt – sozusagen als Dankeschön anstelle der Karte oder dem Gastgeschenk.

Eine tolle Sache für Euch selbst, wenn ihr den herrlichen Tag nochmals Revue passieren lassen könnt und die Bilder und Interviews Eurer Gäste lest. Für die Gäste ebenfalls ein sehr nettes und persönliches Geschenk: Gerade Bilder und Gedanken, die andere Menschen gemacht haben, sieht man sich im Nachhinein besonders gerne an und freut sich auch später über den schönen Tag unter Freunden.

5. Gästekarten zum Ausfüllen

Bei den meisten Hochzeiten liegt für die Hochzeitsgesellschaft ein Gästebuch zum Eintragen von Wünschen oder Sprüchen bereit. Daran gibt es sicherlich nichts auszusetzen; es kann Euch aber auch passieren, dass auf beinahe jeder Seite das Gleiche steht. Um genau das zu vermeiden, könnt Ihr auf jedem Tisch von Euch vorgefertigte Hochzeitskarten verteilen.

Wie soll das aussehen? Ihr verwendet dabei Postkarten oder selbst gestaltete Karten mit Eurem Logo. Auf der Rückseite stehen dann Fragen zum Ausfüllen oder ein Lückentext für jeden Gast. Natürlich darf auch ein Feld für den Namen des Gastes nicht fehlen, ihr wollt schließlich wissen, wer Euch was geschrieben hat.

Mögliche Fragen könnten sein:

  • Wie lange und woher kennen sich Braut und Bräutigam?
  • Welche Comicfigur wäre die Braut, welche der Bräutigam?
  • Wo siehst Du das Ehepaar in zwanzig Jahren?
  • Wie viele Kinder werden Braut und Bräutigam haben? Wie werden sie heißen?
  • Was dachtest Du, als Braut und Bräutigam ein Paar wurden?
  • Woher kennst Du die Eheleute?
  • Was wünscht Du dem Ehepaar?

Die Auswahl bleibt ganz Euch überlassen; wählt ruhig lustige Fragen aus, damit Ihr Euch über so manchen Scherzkeks im Nachhinein ordentlich amüsieren könnt. Eines ist gewiss: Einfallslose Sprüche aus dem Internet findet ihr auf den Karten sicherlich selten und Spaß beim Ausfüllen ist vorprogrammiert…

Habt auch ihr einen coolen Tipp, wie man seinen schönsten Tag noch schöner gestalten kann? Schreibt uns!

Share